Der Eisbär – Besuch der Naturhistorischen Sammlung Museum Wiesbaden

Am Donnerstag, 3.4.2014 besuchte die Eisbärenklasse 1a unserer Schule die Naturhistorische Sammlung im Museum Wiesbaden. Zu Beginn der Führung trafen sich alle Kinder im Keller und lauschten der phantastisch erzählten Geschichte unserer Führerin. Sie entführte die Kinder ins Land der Eiskristalle und zur Schneekönigin und baute die Erkundung des Museums mit in die Geschichte ein. Die Kinder gingen vorbei am Zauberspiegel, über den Fluss der Wünsche, ins Eiskristallenland. Dort erhielten die Kinder einzelne Puzzelteile und mussten diese in kürzester Zeit zu einem Lösungswort zusammenpuzzeln – das Lösungswort hieß Eisbär. Nun ging es endlich zum eigentlichen Ziel der Führung – dem Raum Farbe der Naturhistorischen Sammlung. Schnell rannten alle Kinder bis zu Aufseher Arthur, stoppten abrupt auf seine Anweisungen und standen vor dem weißen Tier. Nun hatten sie erstmal ausreichend Zeit sich alle anderen präparierten Tiere in diesem Raum anzuschauen. Nachdem alle Fragen rund um das Thema „Eisbär“ geklärt waren, fertigten die Kinder mit Bleistift und Papier eine kurze Skizze von dem weißen Tier an. Diese Skizze sollte den Kindern bei der anschließenden Modellage als Unterstützung dienen. Unser gewählter Workshop hieß nämlich: Wie Tiere sich tarnen – unter besonderer Berücksichtigung des Eisbären. Modellage eines Tieres in selbsthärtendem Ton + Drapieren auf Pappe als Ausschnitt seines Lebensraumes mit anschl. entsprechender Bemalung mit Schul-Tempera-Farben. Pünktlich um 12:15 Uhr waren alle Eisbärenlandschaften fertig gestaltet, und bei der abschließenden Gesprächsrunden antworteten alle Kinder auf die Frage: Hat es Euch gefallen? mit einem kräftigen ja. Im Museum gibt es noch viele weitere Tiere oder auch Bilder und Kunstwerke zu erkunden. Bei der anschließenden Heimfahrt wurde sofort die Frage gestellt: „Wann gehen wir wieder dorthin?“
Eisbär129