Die 4a im Heimatmuseum

Am Donnerstag, den 12.03.2015 besuchte die Klasse 4a das Heimatmuseum in Delkenheim. Dort erhielt sie eine tolle Führung durch Herrn Jirsch, Herrn Kuhn und Frau Backhaus.
Der Besuch hat sich wirklich gelohnt – es gab viel zu sehen über das frühere Leben im Haus und auf dem Hof.
Jeden ersten Sonntag im Monat ist das Museum geöffnet und freut sich über interessierte Besucher (www.heimatverein-delkenheim.de).
Wir sagen nochmals herzlichen Dank!

Bericht von Paula Kolhoff 4a

Im Heimatmuseum

Am 13.03.2015 gingen wir, die Klasse 4a ins Delkenheimer Heimatmuseum.
Als wir ankamen teilte Frau Firnhaber uns in zwei Gruppen. Im Museum waren Räume, in denen man erfuhr, wie die Häuser früher eingerichtet waren. Als erstes gingen wir ins Wohnzimmer, dort gab es eine Couch, ein Harmonium, ein Telefon und einen Fernseher. Danach schauten wir ins Schlafzimmer, dort waren ein Lockenstab, ein paar Petroleumlampen, eine Waschschüssel und ein Nachttopf. Dann begaben wir uns in einen Raum, da stand ein Puppenhaus. Anschließend liefen wir in die Küche. Ein paar Minuten später gingen wir wieder nach draußen. Danach ging es in den Keller. Dort waren z. B. eine Traubenmühle und eine Kutsche zu sehen, außerdem gab es ein Skelett, den DELKI. Er war ein bisschen gruselig.
Ich lernte viel über Delkenheim. Mir machte es sehr viel Spaß!

Paula

Energieprojekt für die 4. Klassen

Strom, Wärme, fließendes Wasser – das Thema „Energie“ begleitet uns jeden Tag. Umso wichtiger ist es, bereits jungen Menschen ein Problembewusstsein dafür zu vermitteln. Aus diesem Grund initiierte die ESWE Versorgungs AG in den Wiesbadener Grundschulen ein Energieprojekt, an dem wir Viertklässler kostenlos teilnehmen konnten. Am 11.2.2015 erteilte uns Herr Chilian von dem Verein Deutsche Umwelt-Aktion jeweils zwei Stunden sehr anschaulichen umweltpädagogischen Unterricht.
Behandelt wurden folgende Themen:

  • Wie wird Energie umgewandelt?
  • Welche Auswirkung hat das auf die Umwelt?
  • Erneuerbare Energien – Sonne, Wind- und Wasserkraft!
  • Wie können wir Energie sparen?

Dabei wurde gespielt, eine Dampfmaschine in Gang gesetzt, Windräder und Solarfahrzeuge ausprobiert und zum Abschluss die Ergebnisse auf einem Arbeitsbogen festgehalten. Wir bedanken uns ganz herzlich!


Bericht von Oliver Müller 4a

ESWE-Energieprojekt
Am Mittwoch fand das Energieprojekt der 4a statt. Dort hat Herr Chilian von der ESWE uns viele interessante Sachen über Energie erzählt. Zuerst haben wir ein kleines Spiel gemacht, Pantomime zu elektrischen Geräten.
Danach hat Herr Chilian uns beigebracht, dass vieles, was Menschen brauchen, von Pflanzen kommt, z.B. der Sauerstoff oder Nahrungsmittel. Auch die fossilen Energien Erdöl, Erdgas und Kohle stammen von abgestorbenen Pflanzen ab und wurden vor sehr langer Zeit gebildet.
Leider werden sie bald verbraucht sein, da wir mehr fossile Energie verbrauchen als neue gebildet wird. Deshalb nutzen wir schon erneuerbare Energien, wie Sonnen-, Wind- und Wasserenergie. Herr Chilian hat uns erklärt, dass durch die starke Nutzung fossiler Energien sehr viel Kohlendioxid in der Atmosphäre ist. Die führt zur Erderwärmung, da Kohlendioxid die Sonnenstrahlung zwar durchlässt, durch die von der Erde zurückgestrahlte Wärmestrahlung aber selber erwärmt wird. Durch Erderwärmung schmilzt das Eis an den Polen. Dadurch steigt der Meeresspiegel und die ganzen Strände und tief gelegene Länder würden überschwemmt.
Es ist also wichtig, die erneuerbaren Energien zu verwenden, damit die Erderwärmung gestoppt wird.
Danach hat Herr Chilian uns drei Beispiele der Stromerzeugung gezeigt. Mit einer Dampfmaschine, einem Windrad und Solarzellen, welche kleine Autos angetrieben haben.
Zum Schluss wurde noch kurz über die Atomenergie und den damit verbundenen gefährlichen Atommüll gesprochen.
Am Ende hat sich Herr Chilian verabschiedet.
Das Energieprojekt war sehr interessant und ich werde ab jetzt immer darauf achten, keinen Strom zu verschwenden.

Viertklässler beim Vormittagskonzert der Elly-Heuss-Schule

Am 12.11.2014 besuchten die Klassen 4a und 4c ein Konzert für Grundschüler an der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden.
In dem einstündigen Konzert wurde das vielfältige musikalische Leben des Gymnasiums präsentiert. Die Elly-Heuss-Schüler der Bläserklasse haben unseren Kindern spielerisch die einzelnen Instrumente vorgestellt, die innerhalb des mehrjährigen Bläserprofils erlernt werden können. Außerdem spielten sie einige Stücke aus ihrem derzeitigen Repertoire. Besonders gefallen hat uns die Melodie zu dem Kinofilm „Fluch der Karibik“ – die Bläser erhielten tosenden Applaus und mussten eine Zugabe spielen!

Im Anschluss trugen noch die Chorkinder der 5. und 6. Klassen einige Lieder vor, die teilweise sogar für die Grundschüler als „Mitmach-Lieder“ vorbereitet waren.

Alle Kinder hatten großen Spaß und zeigten sich begeistert von den unterschiedlichen Instrumenten und dem herrlichen mehrstimmigen Gesang… und ganz nebenbei wurde gleich das Busfahren für das kommende Schuljahr geübt…

 

Viertklässler in der Jugendverkehrsschule

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Karl-Gärtner-Schule besuchten vom 6.10. bis zum 10.10.2014 täglich zwei Zeitstunden die Jugendverkehrsschule um ihren „Fahrradführerschein“ zu machen.

Ein Glück ist, dass wir die Jugendverkehrsschule direkt an der Schule und somit einen kurzen Weg zum Unterricht durch die Polizeioberkommissare Herrn Oppermann und Herrn Ringlein von der Polizeidirektion Wiesbaden haben.

Etwas Pech hatten wir jedoch mit dem Wetter – immer wieder kam es zu Regenfällen, die uns das Fahren auf dem Außengelände erschwerten. Aber der Freude und dem Spaß der Kinder am verkehrssicheren Radfahrenlernen hat dies keinen Abbruch getan!

Theoretischer und praktischer Unterricht wechselten sich ab und fanden mit der „Bewertungsfahrt“ am Freitag seinen Abschluss.

Wir sagen begeistert „DANKE“ und wünschen allen Kindern „ALLEZEIT GUTE FAHRT“!

Bericht von Felix Lerch Klasse 4a

Klasse 3a als Wiesenforscher

Ausflug „Grüne Schule“ am Freitag, den 27.6.2014
Bericht von Tobias Debler:
Als erstes sind wir mit dem Bus zur Wiese gefahren. Nachdem wir angekommen waren, sind wir zur Wiese gelaufen. Unterwegs haben wir verschiedene Pflanzen gesammelt und wir haben sogar Himbeeren von einer Frau bekommen. Als wir an der Wiese waren, durften wir frühstücken. Danach gab es eine Teeprobe.  Manche waren lecker und andere eklig. Im Anschluss daran haben wir uns aus allen möglichen Pflanzen einen Wiesenduft gemixt. Dann haben wir ein Insekt gefangen und dazu ein Arbeitsblatt bearbeitet und am Ende wieder freigelassen.
Übrigens, die Führerin hieß Frau Beltz.
Fazit: Es war sehr schön!!!
Bericht von Paula Kolhoff:
Wir haben viel über den Lebensraum Wiese erfahren, wir waren nämlich am Freitag, den 27.6.2014 in der grünen Schule. Erst sind wir zu einer Wiese gegangen, dann sind wir zu einer anderen Wiese gegangen, wo wir auch den ganzen Vormittag blieben. Auf dem Weg dorthin sollten wir verschiedene Pflanzen sammeln und haben von einer Frau frische Himbeeren bekommen. Mmh!
Als wir bei der Wiese angelangt sind, haben wir Tee probiert und erraten von welcher Pflanze der Tee stammt. Nachdem wir damit fertig waren, haben wir Blumenmatsche, die schönen Duft erzeugen sollte, gemacht. Darauf sollten wir mit unseren Gruppen Tiere finden. Unsere Gruppe hat einen Marienkäfer entdeckt. Danach mussten wir ein Arbeitsblatt ausfüllen. Anschließend sind wir mit dem Bus zur Schule gefahren.
Ich habe viel über den Lebensraum Wiese gelernt und fand den Ausflug cool!
Bericht von Felix Lerch:
Das Wetter war schön sonnig. Wir, die Klasse 3a, hatten viel Spaß. Wir haben Gruppen gebildet. Ich war mit Gabriel und Demirel in einer Gruppe. Wir hießen die Wiesenpflanzen.
Wir waren auch in einem Wald, wo uns Frau Beltz erklärt hat, dass, wenn man den Rasen mäht, etwas Gutes tut. Danach waren wir den ganzen Vormittag auf einer Wiese. Dort sollten wir uns die Namensschilder umhängen. Dort sollten wir auch einen Duftmix zusammenstellen. Anschließend durften wir einen Käfer fangen und ihn beobachten. Und danach sollten wir den Käfernamen herausfinden. Im Anschluss sollten wir dazu ein Blatt ausfüllen. Ach übrigens, das hatte ich fast vergessen, unser Käfer war ein Weichkäfer. Danach sollten wir die Käfer in die Natur freilassen. Nachdem wir den Käfer freigelassen haben, sind wir zur Bushaltestelle gegangen. Dann sind wir mit dem Bus gefahren. Wir mussten, wie auf der Hinfahrt, zwei Mal umsteigen. Als wir dann in Delkenheim an der Bushaltestelle ankamen, sind wir zur Schule gelaufen. Nachdem wir in der Schule ankamen, wurden wir entlassen. Mir hat es sehr, sehr viel Spaß gemacht.

Klasse 3a auf großer Fahrt

Die Klasse 3a war vom 05.05. bis 07.05.2014 auf Klassenfahrt nach Steinbach am Donnersberg. Neben der Besichtigung eines alten Bergwerks haben die Kinder einen Tag lang das Leben der Kelten im Keltendorf nachempfunden. Die Reise war ein tolles Erlebnis und alle waren der Meinung: „Das war eine klasse Klassenfahrt!“.

ELW: Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden – Eine Führung für Drittklässler

Am 3. und 8.4.2014 konnten die dritten Klassen der Karl-Gärtner-Schule bei einer Rundfahrt mit dem Bus über die Wiesbadener Deponie erfahren, was mit den in Wiesbaden gesammelten Abfällen geschieht. Die 1,5 stündige Führung durch Frau Hoppe bzw. Frau Koch sowie die Busfahrt waren kostenlos für die Kinder. An mehreren Stationen wurde der Bus verlassen um […]