Klassenfahrt der Klasse 4a und 4b zur Starkenburg / Heppenheim

Vom 30.8.2016 bis zum 2.9.2016 waren wir mit der Klasse 4b auf Klassenfahrt. Wir machten viele  Ausflüge, aber mir gefiel  die Sternwarte am besten. Mittwochabends liefen wir zur Sternwarte. Matthias zeigte uns viele Bilder von den Planeten. Er hat ein Computerprogramm  entwickelt, wie die Planeten umeinander kreisen. Dann hatten wir uns aufgeteilt, die eine Gruppe ging zum großen Teleskope und die andere Gruppe zur den  4 kleinen Teleskopen, danach wurde getauscht. Zum Schluss verabschiedeten wir uns und liefen zur Starkenburg zurück.         von Nils

Am 30.8.16 bis zum 2.9.16 waren wir auf der Starkenburg in Heppenheim. Die Klassen 4a und 4b besichtigten unter anderem die Sternwarte. Das machte mir sehr viel Spaß, weil wir etwas über die Planeten lernten. Als erstes liefen wir zur Starkenburg Sternwarte. Wir sollten sehr viel über die Planeten lernen und das haben  wir auch. Matthias erklärte uns auf der Leinwand sehr viel. Dann kam Reiner und wir guckten Rosetta und Philae an. Danach ging die eine Gruppe mit Reiner hoch und guckte  sich viele kleine Teleskope an. Die andere Gruppe ging mit Matthias in einen großen Raum wo ein riesiges  Teleskop stand. Später tauschten wir. Zum Schluss gingen wir zur Jugendherberge zurück und ich dachte mir:“Schön ,dass ich jetzt viel mehr über Planeten weiß.“             von Theo H.

Am  1.9.2016  grillten die Klasse 4a  und 4b während der Klassenfahrt. Vor  dem Grillen  spielten wir Fußball. Paar Minuten  später kamen  die  anderen Kinder mit den  Stöcken. Danach  hatten  wir  die Stöcke  in  2  Stücke zerbrochen. Dann  haben  Andreas  und  Fr. Kober  den Grill geholt. Später holte  Fr. Kerstan die  Preise für die Preisverleihung. Die  Gewinner waren Dana, Theo F. und Madita. Anschließend machte Andreas  mit uns  Stockbrot. Zum Schluss bekamen  die Gewinner  von  der Preisverleihung  einen  Lutscher. Es  hat  sehr  Spaß gemacht.                      von Esad

Endspurt im Bienenprojekt in der 3b

Wir haben Honig abgefült

Am 13.6.16 haben wir zuzammen Honig abgefüllt. Zuerst mussten wir die Deckel waschen. Danach haben wir den Honig in ein Glas umgefüllt  und den Deckel darauf geschraubt. Am Ende haben wir noch ein Etikett auf das Honig Glas geklebt.Der Tag war schön.

Jule

 

 

Erst arbeiten die Bienen, dann die Kinder – Honig schleudern in der 3b

Das Bienenprojekt im HR Fernsehen

 

Heute haben wir mit einer Gabel, die  ganz viele Zacken hat, von den Waben die Verdeckelung abgemacht. Der Honig, der da herausgekommem ist, hat lecker geschmeckt. Dann haben wir zwei Wabenrahmen in eine Schleuder getan, die extra für Honig ist. Und dann wurde ganz schnell an einer Kurbel gedreht. Unten an der Schleuder kam der ganze Honig heraus. Wir sind dann ins Klassenzimmer gegangen, weil uns Siggi noch einige Dinge über unsere Bienen im Klassenzimmer erzählen wollte. Es war wirklich der tollste Tag in unserem Leben.
(Lina und Amelie)

Wir schleudern Honig

In der 5.Stunde hatten wir Bienenprojekt. Wir wurden in 3 Gruppen aufgeteilt. Die erste und die zweite Gruppe haben zuerst Honig geschleudert. Die dritte Gruppe war zuerst im Klassenzimmer. Dann wurde auch getauscht. Wir haben die obere Schicht der Waben mit einer Gabel abgemacht und dann die Waben geschleudert. Am Ende durften wir natürlich auch von dem Honig probieren.
( Marie und Jule)

Heute wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt. Einige sind mit Siggi in Klassenraum gegangen und Siggi hat uns gefragt, wie viel wir für den Honig nehmen sollen? Alle Kinder der Gruppe haben Preisvorschläge gemacht!Wir haben uns auf 4,50 € geeinigt.
(Denis, Luca und Felix)

Die 3b bei der Arbeit am Bienenhotel

Liebe Leser,

wir haben am 23.05.2016  ein Bienenhotel  für den Winter gebaut. Wir haben Löcher in Stämme gebohrt und Bambus gebunden. Damit die Bienen einen Platz haben, um ihre Eier abzulegen.
(Hannah und Emma)

Wir haben in Hölzer mit einer Bohrmarschine Löcher gebohrt. Manchmal mit einer großen oder mit einer kleinen Bohrmaschine. Wir haben mit einer Handsäge den Bambus geschnitten und dann mit einem  Draht  zusammen geknotet.
(JACK, KIYAN UND NIMA)

Liebe Eltern,
am 23.5.2016 haben wir ein schönes Bienenhotel gebaut. Wir haben mit viel Bambus geabeitet und gebaut. Es ist sehr toll geworden…(Siehe Fotos)! Alle hatten viel Spaß. Das Bienenhotel ist für die Wildbienen, denen es schlecht geht.  Ihre Karl – Gärtner-Schule!
Malou und Laureen

Wir am Bienenhotel

Wir haben für das Bienenhotel sehr viele Matrialien verwendet z.B. Bambus, Schilf, Holz und Lehm….Wir hatten alle so viel Spaß. Siggi und Herbert haben uns geholfen wenn wir Hilfe gebraucht haben. Wir haben verschiedene Werkzeuge und Matrialen verwendet.     (Raphael und Philipp)

Känguru der Mathematik

Und noch eine Siegerehrung:

Jedes Jahr veranstaltet der Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“, der seinen Sitz an der Humboldt-Universität in Berlin hat, für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 einen Wettbewerb.

Auch dieses Jahr nahmen viele Kinder unserer Schule erfolgreich daran teil. Unsere Schulleiterin Frau Gabriele Döhring ehrte die Teilnehmer am 29.4.2016 jeweils mit einer Urkunde und einem Knobelspiel. Für die Bestplatzierten unserer Schule  (Theo Hofmann, Mia Immel und Lara Nekola) gab es außerdem einen Sachpreis. Tamino Christ wurde ebenfalls mit einem Sachpreis für die meisten richtigen Lösungen in Folge belohnt.

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgeichen Rechner!

IMG_4114 Homepage

Zahnarzt besucht die Karl Gärtner Schule

Foto_Internet_neuFoto_Internet_neu

Am Freitag, dem 27. September 2013 besuchte der Delkenheimer Zahnarzt Dr. Thomas Linden die Kinder der ersten Klasse in der Karl Gärtner Schule. Der Zahnarzt von der Gemeinschaftspraxis Linden / Pollock kam mit einer Assistentin und informierte die Kinder über das wichtige Thema Zahngesundheit. Er gab den Kindern eine Vorstellung, was man für die Erhaltung der Gesundheit der Zähne tun kann. Die Delkenheimer Erstklässler und ihre Lehrerinnen Annette Franz Klasse 1a Eisbärenklasse und Christina Post Klasse 1b Löwenklasse lauschten den Ausführungen des Zahnarztes aufmerksam.

Die Kinder wurden aufgefordert mitgebrachte Gegenstände zu sortieren – gut für die Zähne, weniger gut. Sie überlegten angestrengt und beantworteten alle Aufgaben fehlerfrei.

Am Ende der Veranstaltung erhielten alle Schüler ein Geschenk zum Thema Zahngesundheit und freuten sich über eine neue Zahnbürste, Zahnpasta und passend zur Jahreszeit  – ein Apfel.